[Rezension] Deadly Ever After - Jennifer L. Armentrout

Roman


Quelle: Verlagsseite
Verlag: Piper Verlag
Übersetzt von Vanessa Lamatsch
Taschenbuch mit 416 Seiten
Erschienen am 02.10.2017
ISBN: 978-3-492-31173-1
Preis: € 10,00 (D)





Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen




Zehn Jahre sind vergangen, seit Sasha ihre Heimat verlassen hat. Zehn Jahre, seit ihr größter Alptraum Realität geworden ist. Doch sie will nicht aufgeben und riskiert dafür alles. Auch ihr Leben.

Vor zehn Jahren wurde Sasha Opfer eines Serienkillers. Doch sie konnte dem Bräutigam entkommen, nur um anschließend ein Leben fernab der Heimat zu führen. Dafür gab sie alles auf, Freunde, Familie und die erste große Liebe. Doch heute ist sie bereit zurückzukehren um im Betrieb ihrer Mutter mitzuarbeiten. Doch gleich am ersten Tag nach ihrer Ankunft muss sie miterleben, wie ihr Auto zerstört wird. Im benachbarten Städtchen wird eine junge Frau entführt und ständig hat Sasha das Gefühl beobachtet zu werden. Der Bräutigam kann es doch nicht sein, er starb schließlich vor zehn Jahren, oder?

Jennifer L. Armentrout ist bereits vielen Lesern ein Begriff. Die amerikanische Autorin verzaubert regelmäßig durch ihre gefühlvollen, aber auch fantasievollen Romane. Unter dem Pseudonym J. Lynn hat sie ebenfalls eine ganze Reihe von Werken verkauft. Mit diesem Buch „Deadly Ever After“ versucht sie sich erstmals im Thriller-Genre und haucht ihrer Protagonistin Sasha Leben ein.

Ganz im Mittelpunkt dieser Erzählung steht Sasha, die mit 29 bereits aufregende und erschütternde Jahre hinter sich hat. Doch die mutige Frau will nicht aufgeben und stellt sich ihren größten Ängsten. Zehn Jahre hat sie die Stadt gemieden, aber nun will sie in ihr altes Leben zurück.
Nicht nur die Geschichte um den Serienmörder macht ihr Sorgen, auch ein erneutes Aufflammen ihrer Gefühle, wenn sie ihren damaligen Freund trifft, bereitet ihr Sorgen. Sie ist aber bereit, alles zu geben. Gibt es für sie ein Happy End?

Diese Geschichte startet einfühlsam und nachvollziehbar. In einem angenehmen Tempo baut die Schriftstellerin die Kulisse um Sasha auf und veranschaulicht das Dilemma, in dem sie sich befindet. Der Leser erhält direkte Einblicke in Sashas Gedankenwelt und kann sich mit ihr verbinden. Dadurch ist es einfach, einen guten Bezug zu der jungen Frau aufzubauen.
Auch die Frage, wer denn nun gut oder böse ist, beschäftigt den Leser von Beginn an. Die Autorin erzeugt eine ideale Atmosphäre, die zum Weiterlesen verführt. Auch diese Kombination aus Erotik und Dramatik ist ihr gut gelungen, denn es sorgt für ordentlich Schwung in der Handlung.

Nette Unterhaltung, aber leider nicht perfekt!

Mein persönliches Fazit:
Ich liebe die Bücher der Autorin und habe fast alle ihre veröffentlichten Romane verschlungen. Deshalb war ich auch so gespannt, wie sie diesen spannenden romantischen Thriller umgesetzt hat. Ist der Grundgedanke auch solide und die Umsetzung nett, so hat es dieses Buch leider nicht geschafft, mich restlos zu begeistern. Die Dialoge zwischen den Protagonisten wirken gestellt, die Charaktere zu farblos und die Handlung zu vorhersehbar. Es werden viele Klischees bedient und ich hatte das Gefühl, in einem Remake aus anderen Werken zu stecken. Dabei möchte ich das Buch nicht nur negativ bewerten, sondern einfach hervorheben, dass Frau Armentrout einfach mehr kann. Ich weiß, dass sie es herrlich versteht, mit den Gefühlen ihrer Protagonisten zu spielen und habe das in diesem Werk fast vollständig vermisst.

Dennoch schafft sie es, den Spannungsbogen hochzuhalten und durch einen perversen, sadistischen Täter eine brutale Seite der Geschichte zu erzeugen. Wenn auch nicht perfekt, so hat mich das Buch dennoch unterhalten, sei es auch hauptsächlich, weil ich wissen wollte, wie es ausgehen wird. Wer also auf Bücher aus dem Romance-Thriller-Bereich steht, sollte hier auf jeden Fall zugreifen.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension]Codename E.L.I.A.S. - Mila Roth