[Rezension] Das Gold der Lombarden - Petra Schier

Historischer Roman

Quelle: Verlagsseite
Verlag:  rororo
Erschienen am 20.10.2017
Taschenbuch mit 448 Seiten
ISBN: 978-3-499-27088-8
Preis: € 9,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Für Aleydis de Bruinker beginnt eine aufregende und dramatische Zeit, denn die gerade einmal zwanzigjährige Kaufmannstochter wird bereits sechs Monate nach ihrer Hochzeit mit dem Geldwechsler Nicolai Golatti zur Witwe. Ihr verstorbener Mann, der sie trotz eines gewaltigen Altersunterschiedes stets mit Liebe und Zuneigung begegnete, scheint ermordet worden zu sein. Aleydis verlangt eine Aufklärung des Mordes und muss sie dafür an den Gewaltrichter Vinzenz van Kleve denken, dessen Vater einer der größten Konkurrenten von Nicolai Golatti ist. Kann Aleydis darauf vertrauen, dass Vinzenz der Aufklärung des Mordes seine ganze Aufmerksamkeit widmet?

Die deutsche Autorin Petra Schier veröffentlicht mit diesem Werk „Das Gold der Lombarden“ ihren inzwischen 15. historischen Roman. Nachdem sie 2016 ihre alte Hauptfigur Adelina in Rente geschickt hat, erhält nun die junge Aleydis ein Forum. Mit diesem Auftakt ist der Grundstein zu einer ganzen Reihe von weiteren Folgebänden gelegt worden, die für viel Vorfreude sorgen werden, denn Aleydis Weg wird noch mit einigen Überraschungen gepflastert sein.

Wie bereits eingangs erwähnt, spielt in diesem Werk die junge Aleydis die Hauptrolle, die schnell zu einer festen Größe heranreift. Sie ist sympathisch, authentisch und liebenswert. Doch vor allem trägt sie ihr Herz auf der Zunge. Sie lässt es sich nicht nehmen, ihre Gedanken zu offenbaren, auch wenn es zu der damaligen Zeit in Köln nicht gern gesehen wurde. Doch Aleydis steht ihre Frau und zeigt, dass sie viel Reife und Stolz in sich trägt. Sie handelt zwar manchmal impulsiv, doch immer aus den richtigen Beweggründen. Eine richtige Führungspersönlichkeite, die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt.

Ihr zur Seite steht Vinzenz van Kleve, der recht unnahbar und rüpelhaft wirkt. Doch auch er hat das Herz am rechten Fleck, fordert Aleydis herrlich oft verbal heraus und zeigt ihr deutlich ihre Grenzen auf. Seine Person bleibt noch etwas im Dunkeln, doch seine Gefühle für Aleydis werden dennoch deutlich. Es wird eine Freude sein, in den nächsten Bänden mehr über diesen smarten und integreren Mann zu erfahren.

Die Handlung in dieser Geschichte ist wunderbar strukturiert und fundiert aufgebaut worden. Da die Autorin sich hier mit einer ihr bereits bekannten Kulisse beschäftigt, wirkt alles glaubwürdig und wohl durchdacht. Sie hat es geschafft, durch den Geldwechsler Nicolai Golatti in die Unterwelt Kölns einzutauchen und somit für viel Dramatik und Aufregung zu sorgen. Außerdem wirkt die ganze Erzählung düster und verletzlich, weshalb der Leser unbedingt erfahren muss, wer nun Aleydis Freund und Feind ist. Zusätzlich hat die Autorin eine perfekte romantische Note in die Erzählung eingefügt, wobei regelmäßig die Funken sprühen.

Ein perfekter Start in die Welt von Aleydis

Mein persönliches Fazit:
Ja, ja, ja! Eine herrliche Geschichte und eine wunderbare neue Protagonistin haben mich von Anfang an überzeugt. Schon die Adelina-Reihe habe ich verschlungen und nun kann ich an den neuen Erlebnissen von Aleydis erfreuen. Schön ist es auch mitzuerleben, dass die alten Bekannten nicht alle ganz außen vor sind, sondern es ein Wiedersehen mit dem ein oder anderen gibt, wodurch ich mich schnell wieder heimisch gefühlt habe.
Außerdem ist die Handlung so lebendig und aufregend, dass ich das Buch regelrecht verschlungen habe. Aleydis und Vinzenz sind ein tolles Team, bei dem die Funken sprühen. Mich hat das Buch richtig begeistert und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Oder besucht die Autorenseite von Petra Schier.

Kommentare

  1. Hallo Anja :)

    Tolle Rezension! Man merkt so richtig, dass dich dieses Buch begeistern konnte :) Da ich ständig auf der Suche nach neuen GUTEN, historischen Romanen bin freut mich dieser Tipp umso mehr. In diesem Genre bin ich nämlich sehr unsicher unterwegs und weiß oft nicht nach welchen Kriterien ich wählen soll. Da überzeugt ein solcher Post natürlich, danke also dafür :)

    Wünsche ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Deadly Ever After - Jennifer L. Armentrout

[Rezension]Codename E.L.I.A.S. - Mila Roth