[Rezension] Frigid - Jennifer L. Armentrout

Roman


Quelle: Verlagsseite
Verlag: Piper
Übersetzt von Vanessa Lamatsch
Taschenbuch mit 336 Seiten
ISBN: 978-3-492-30985-1
Erschienen am 02.11.2016
Preis: € 9,99 (D)





Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen



Sydney und Kyler sind seit Kindesbeinen beste Freunde. Doch während Sydney lieber ihre Ruhe genießt und den Abend mit einem guten Buch beschließt, lässt Kyler keine Gelegenheit aus, eine Frau aufzureißen.
Als sie zusammen mit Freunden zu ihrem alljährlichen Skiausflug aufbrechen, geraten die beiden in einen Schneesturm, der sie für ein paar Tage festsetzt. So nah können sie sich nicht mehr ausweichen und die Gefühle erlangen die Oberhand. Doch welche Chance hat diese Beziehung oder wird es ihre Freundschaft ruinieren?

Jennifer L. Armentrout gehört mit zu den bekanntesten New-Adult-Autorinnen, die auch unter dem Pseudonym J. Lynn agiert.Mit „Frigid“ hat sie den Startschuss für eine neue Romanreihe gelegt, die sich in diesem Band mit den beiden Freunden Kyler und Sydney beschäftigt.

Sydney ist die eigentliche Hauptperson des Buches, wenn auch Kayler hin und wieder seine Perspektive mit dem Leser teilt. Doch das Augenmerk liegt auf der 21-jährigen Studentin, die bereits seit Jahren in Kyler verliebt ist. Dabei wirkt sie sympathisch, etwas naiv, dennoch authentisch und herzlich. Sie ist ein Mensch, mit dem sich der Leser schnell arrangieren kann.
Kyler hingegen ist ein Aufreißer, der fast jede Nacht eine andere Frau am Start hat. Er ist auch sympathisch, ist aber nicht ganz so herzlich und liebenswert.

Die Handlung ist nicht wirklich neu, wurde aber sehr stilvoll umgesetzt und leidenschaftlich in Szene gesetzt. Von Anfang an ist die Spannung zu spüren und es fällt leicht, sich auf die Erzählung einzulassen. Außerdem hat die Schriftstellerin einen chronologischen und nachvollziehbaren Erzählaufbau gewählt, der für Leichtigkeit und Dramatik sorgt.

Mit modernen Worten und viel Dynamik wird eine lebendige und bildliche Kulisse kreiert. Außerdem geht es hier nicht nur um die Liebesgeschichte, auch eine kleine kriminalistische Handlung findet ihren Weg auf die Seiten und weckt so zusätzliche Spannung und Aufregung. Es ist also einfach, sich auf die Erzählung einzulassen und sich Kyler und Sydney vorzustellen.


Unterhaltung, die Lust auf mehr weckt…

Mein persönliches Fazit:
Die Geschichte hat mich gut unterhalten und ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen. Es liest sich leicht und die beiden Protagonisten haben mich für einige Zeit begeistert. Dennoch konnte ich mich nicht ganz auf die beiden einlassen, denn es fehlt das gewisse Etwas. Zwar werden die erotischen Szenen leidenschaftlich beschrieben und die Wandlung von Freundschaft zur Liebe romantisch, doch dabei bleibt vieles klischeehaft und wenig dramatisch. Ich bin ein großer Fan der Autorin, deshalb freue ich mich bereits auf den nächsten Band, doch alles in allem finde ich, sie kann es noch besser. Dennoch gibt es eine Leseempfehlung, denn für Fans des Genres bietet es gute Abwechslung und schöne Lesestunden.


Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann schaut doch mal
auf der Verlagsseite vorbei. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] 66 Bücher, von denen alle sagen, dass du sie gelesen haben musst... - Alexandra Fischer-Hunold

[Rezension] No Doubts 1 - Whitney G.