[Rezension] Nächstes Jahr am selben Tag - Colleen Hoover

Roman


Quelle: Verlagsseite
Verlag: dtv
Erschienen am 10.03.2017
Übersetzt von Katarina Ganslandt
Taschenbuch mit 376 Seiten
Empfohlen ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-74025-8
Preis: € 14,95 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen



9. November

Der 9. November ist für Fallon ein Tag des Horrors, denn vor genau zwei Jahren ist ihr Leben und ihre Zukunft praktisch in Flammen aufgegangen. Den Brand im Haus ihres Vaters hat sie zwar überlebt, doch hinterließ das Feuer Spuren auf ihrer Haut, die sie für alle Zeiten kennzeichnen. Fallon leidet sehr darunter und versteckt sich unter langer Kleidung und hinter ihren Haaren, die wie ein Vorhang die Hälfte ihres Gesichts verschleiern. Als sie Ben kennenlernt, scheint dieser der erste zu sein, der ihr wieder Mut macht, der ihr zeigt, dass ihre Schönheit nicht vorbei ist, sondern der ihr ganz offen zu verstehen gibt, dass sie es selbst in der Hand hat. Fallon ist kurz davor sich in den gleichaltrigen Ben zu verlieben, doch das sollte noch nicht der Fall sein. Erst mit 23 Jahren darf sie den Mann fürs Leben finden, bis dahin dauert es aber noch fünf Jahre. Ben und Fallon beschließen, dass sie sich von nun an jedes Jahr am selben Tag treffen wollen um zu sehen, wie sich alles weiterentwickelt hat und ob sie tatsächlich füreinander bestimmt sein könnten.

Ich liebe die Werke von Colleen Hoover, weshalb ich auch alle Bücher von ihr verschlungen habe. Sie ist einfach eine großartige Autorin, die mich mit ihren Geschichten bewegt und begeistert. So auch mit den Büchern „Weil ich Layken liebe“ oder „Finding Sky“. Kaum eine Autorin hat es bisher geschafft, sämtliche Bücher auf einem so emotionalen und großartigen Niveau zu schreiben. Deshalb bin ich auch so begeistert von „Nächstes Jahr am selben Tag“


"Fallon."
Er will, dass ich ihn ansehe, aber ich fühle mich viel wohler mit geschlossenen Augen.
"Mach bitte die Augen auf, Fallon."
Ich kann das.
Ich öffne sie und sehe die Decke.
Ich kann das.
Zögernd senke ich den Blick, bis ich ihm in die Augen schaue.
"Du bist schön, Fallon. Jeder einzelne Quadratzentimeter von dir ist schön."


Ohne zu viel von der Handlung wegzunehmen, möchte ich anmerken, dass auch in diesem Buch die Gefühle wieder Achterbahn fahren. So herrlich aufregend und romantisch beschreibt die Schriftstellerin den Weg der beiden sympathischen Protagonisten, die mich von Anfang an begeistert haben. Fallon und Ben sind ein süßes Paar, denen ich nur alles Gute gewünscht habe und mit denen ich mitgefühlt und gebangt habe

Mein persönliches Fazit:
Unbedingt lesen! Das Buch müsst ihr lesen!
Ben und Fellon haben mich mitgerissen und mich mit ein paar wunderbaren Lesestunden versorgt. Es ist so lebendig, bildlich und ausdrucksstark, dass ich mich ganz auf die Handlung eingelassen habe. So aufrichtig und herzlich, dass ich einfach nicht genug bekommen konnte und das Buch in einem Rutsch verschlungen habe. Zu gerne würde ich den nächsten 9. November miterleben und mir wünschen, dass alles seinen vorhergesehenen Weg nehmen wird. Deshalb gibt es eine riesige Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke der Autorin.

Vielen Dank an den Deutschen Taschenbuch-Verlag, der mich mit dieser Lektüre überrascht hat. Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann schaut doch mal auf der Verlagsseite vorbei. Viel Freude!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fair Catch - Liora Blake

[Rezension] The Contract - Melanie Moreland