Die Erben der alten Zeit - Marita Sydow Hamann *****

Das Amulett

Verlag: Grassroots Edition
605 Seiten
Erschienen 27.05.2013
ISBN: 978-3200030831
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
über Amazon

Eines Nachts wurde unter mysteriösen Umstanden ein Kind gefunden, doch seine wahre Herkunft sollte keiner erfahren. Das gelang auch allen Wissenden gut zu verbergen, bis das Kind sich selbst entschloss, die Wahrheit zu entdecken.

Inzwischen ist Charlie vierzehn Jahre alt und lebt in einem Kinderheim. Nach dem Tod ihrer Pflegeeltern, blieb dem jungen Mädchen nichts anderes übrig, denn sie ist schon etwas Besonderes. Mit ihren schwarzen Locken und zwei verschiedenen Augenfarben fällt sie in Schweden nicht nur positiv auf. Als sie sich auf die Suche nach ihrer Herkunft macht, bricht auf einmal alles für sie zusammen, denn ihr bisheriges Wissen scheint nur auf Lügen aufgebaut zu sein. Aus Trotz, Angst und Verzweiflung macht sich Charlie alleine auf den Weg, mehr über sich selbst herauszufinden.
Durch Nebelschwaden hindurch entdeckt sie dabei eine neue Welt, die sie nicht nur in Staunen versetzt. Sie lernt neue Menschen, Kulturen und Wesen kennen. Und mit einem Mal muss sich Charlie dem größten Abenteuer ihres Lebens widmen.

Mit dem ersten Teil der neuen Romanreihe "Das Amulett" beginnt eine spannende und aufregende Reise ins ferne Vanaheim und bringt den Leser zusammen mit Charlie auf eine mystische Expedition in eine unbekannte Welt.

Im Mittelpunkt der Handlung steht die junge Charlie, die schnell feststellen muss, einen mysteriösen Weg aus Schweden nach Vanaheim gefunden zu haben. Um ihre Flucht aus dem Heim zu ermöglichen, schneidet sich Charlie ihre dunklen Locken ab und wird von nun an als Junge wahr genommen. So auch in dem fremden Land, was ihr zunächst hilft und sie in schweren Situationen beschützt. Obwohl sie es sich nicht erklären kann, weiß sie, dass sie etwas anders als andere Jugendliche ist.
Es gibt weitere interessante Charaktere, die neben Charlie bedeutende Rollen in der Erzählung einnehmen. So bilden Biarn, Tora und Kunar ihre Weggefährten während der gefährlichen Suche nach ihrer Herkunft und im Kampf gegen Oden, den obersten Magier von Vanaheim.

Die Handlung baut sich langsam auf und lässt genügend Raum, sich zu entwickeln. Natürlich dreht sich alles um das Mädchen, doch auch viele weitere fantasievolle Aspekte werden in die Erzählung mit eingebaut. So lässt die Autorin Einhörner und Magier lebendig werden und erzählt von den  versteckten Gefahren auf Charlies Reise durch Vanaheim. Mit über 600 Seiten ist es keine kurzweilige Lektüre, vielmehr der Auftakt zu einem großen Abenteuer, das noch viele Überraschungen parat zu haben scheint. 

Fazit: Mit einfachen und verständlichen Worten erzeugt die gebürtige Norwegerin Autorin Marita Sydow Hamann einen fesselnden und rührenden Fantasy-Roman, der von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt und die Vorfreude auf kommende Werke schürt. Mit tollen Charakteren und vielen fantasievollen Details ist dieses Buch ein wahres Lesevergnügen, das bestens unterhält und zum Weiterlesen animiert. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung!

Weitere Informationen zum Buch erhaltet ihr auf der Autoren-Seite!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] 66 Bücher, von denen alle sagen, dass du sie gelesen haben musst... - Alexandra Fischer-Hunold

[Rezension] No Doubts 1 - Whitney G.